Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen zum Urheberrecht für Forschung und Lehre

Am 30.06.2017 hat der Bundestag das Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz – UrhWissG) verabschiedet; es ist bis 2023 befristet und tritt am 01.03.2018 in Kraft.

Bis dahin bleibt es bei der Übergangslösung der so genannten pauschalen Vergütung an die VG Wort durch die Bundesländer. So müssen z.B. Dozenten nicht – wie ursprünglich geplant – die digitalen (und Papier-) Kopien urheberrechtlich geschützter Werke (z.B. Bücher, Artikel aus Zeitschriften) einzeln dokumentieren und über die Hochschule abrechnen. Die Bereitstellung digitaler Texte nach § 52a UrhG bleibt im bisherigen Umfang und Verfahren zulässig.

Was bedeutet das ab 01.03.2018?

Weiterführende Informationen:

Quelle: Universität Bayreuth: https://www.ub.uni-bayreuth.de/de/digitale_bibliothek/lms/index.html, abgerufen 03.11.2017

 

 
Letzte Änderung: 06.11.2017 - Ansprechpartner: Webmaster